top of page

Simon Chmel Quartett

Sphärische Klänge und singende Melodien laden zum Träumen ein

Auf seinem Debütalbum Light on the surface (Unit Records. April, 2023) beschäftigt sich der Schlagzeuger und Komponist Simon Chmel sowohl mit einer persönlich schwierigen Zeit als auch mit Situationen und Gefühlen der Pandemie: 

Was kann Zuversicht und Hoffnung spenden? 

Was kann ein Lichtblick sein? 

Zusammen mit seinem Quartett verwandelt er seine Gedanken und Gefühle in musikalische Geschichten. Sie verweben akustische Instrumente mit elektronischen Elementen und bringen sie in eine feine Balance. Sphärische Klänge und singende Melodien laden zum Träumen ein. Dabei konzentrieren sie sich bewusst auf das Wesentliche und schaffen so Klarheit und Transparenz. Durch ihr gegenseitiges Vertrauen entsteht eine Intimität zwischen energetischem Spiel und Fragilität. Gemeinsam bringen sie die Musik zum Atmen und Schweben. 

Max Diller - Trompete, Flügelhorn

Enrico Olivanti - Gitarre

Johannes Schauer - Kontrabass

Simon Chmel - Schlagzeug & Komposition

„Verhangene Melodien, sphärische Klänge (…)  

Vieles kennen wir aus Manfred Eichers Produzentenhand, die Intimität, die Fragilität, das Atmen und Schweben. Manches ist jedoch angenehm neu, vor allem die stille Energie des Quartetts.“

JazzThing Magazin

SimonChmel©LukasDiller-18.jpg
SimonChmelQuartettLive©LukasDiller-79.jpg
SimonChmelQuartettLive©LukasDiller-74.jpg

Fotos: Lukas Diller

bottom of page